28.09.2012

Am 25. und 26. September 2012 fand in Würzburg der Digital Plant Kongress 2012 statt, der von der Fachzeitschrift PROCESS veranstaltet wurde. Über 170 fachkundige Besucherinnen und Besucher erhielten dort neueste Informationen rund um das Thema "Digitale Anlage". Das verfahrenstechnische Consulting von INOSIM war das Thema gleich mehrerer Beiträge.

INOSIM-Mitarbeiter Torsten Hellenkamp informierte das Fachpublikum über die Möglichkeiten, mit Hilfe von verfahrenstechnischem Consulting die Störungsrisiken in einer Fabrik zu minimieren. Der Einsatz von Simulationstechnologie kann das zu erwartende Störungsverhalten einer Anlage realitätsgetreu vorwegnehmen. Anschließend können Schwachstellen des Prozesses und der Apparatestruktur beseitigt sowie Wartungskonzepte erstellt werden. Resultat ist eine störungsminimierte Fabrik, wie sie angesichts der Komplexität im heutigen Anlagenbau ohne Simulationstechnologie nicht mehr erreicht werden könnte.

Prof. Dr. Gerhard Schembecker (TU Dortmund) stellte in seinem Vortrag neueste Entwicklungen aus der prozesstechnischen Grundlagenforschung vor. Als dritter Weg zwischen kontinuierlich betriebenen Großanlagen und diskontinuierlich betriebenen Batch-Anlagen wird im Projekt "F3-Factory" ein neuartiger, modularer Produktionmodus entwickelt. Er vereint die Vorteile der bisherigen Produktionsweisen - Ressourceneffizienz (Konti) und Flexibilität (Batch). INOSIM stellt die Simulationswerkzeuge zur Verfügung, mit denen im Projekt ein quantitativer Vergleich zwischen den verschiedenen Produktionsmodi erstellt werden kann. Das Ergebnis: Modular aufgebauten Anlagen, deren Kapazität je nach Marktanforderungen flexibel angepasst werden kann, für eine nachhaltigere, schnellere und kostengünstigere Produktion.

Annette Kaya und Andrea Uebele (M+W Process Industries) berichteten über ihre Anwendung von INOSIM-Technologie in verschiedenen Kundenprojekten. Themenschwerpunkte waren die Medien-Versorgung pharmazeutischer Prozesse, Durchsatz-Analysen von Mehrprodukt-Anlagen sowie die Optimierung von Stillstands- und Changeover-Prozeduren. Die Referentinnen zeigten an ausgewählten Beispielen, wie Simulation bei den hier entstehenden Problemstellungen zu Erkenntnisgewinn und Problemlösung beitragen kann.

Peter Balling, Geschäftsführer von INOSIM: „Der Digital Plant Kongress hat auch in diesem Jahr wieder die Trendthemen und Hotspots in der Prozessindustrie aufgespürt! Hier kann wirklich jeder die passende Lösung für seinen Anwendungsfall mitnehmen. Simulation spielt dabei eine Schlüsselrolle.“

Weitere Nachrichten hier ...
© 2017 INOSIM Consulting GmbH