01.10.2019
Die European Federation of Chemical Engineering (EFCE) führt im Zweijahresrhythmus unter dem Namen ECCE (European Congress Of Chemical Engineering) Fachkongresse durch. Die diesjährige Konferenz fand vom 15. bis 19. September in der Fortezza da Basso in Florenz statt, wo außerdem parallel der 5th European Congress of Applied Biotechnology (ECAB) durchgeführt wurde.

Das wissenschaftliche Programm präsentierte innovative Lösungen, die Antworten auf drängende Fragen und Herausforderungen unserer Zeit geben wollen. Die geplanten Vorträge und Diskussionen brachten die Kongressteilnehmer auf den neuesten Wissensstand hinsichtlich aktueller Trends und Entwicklungen in Chemie und Bioverfahrenstechnik.

In diesem Rahmen war auch INOSIM mit einem Vortrag vertreten. Projektmanager Dominik Wolff berichtete über die neuesten Ergebnisse unserer Mitarbeit im EU-geförderten LEGOLAS-Projekt. Zunächst führte er das interessierte Publikum an die Zielsetzung dieses Projekts sowie an das Konzept der modularen Produktionslogistik heran: Steigende Marktvolatilität und kürzere Produktzyklen bedingen flexible und rekonfigurierbare Logistiksysteme. Anhand einer Fallstudie des Projektpartners Imperial Logistics wurde vorgestellt, wie die neu entwickelten Stückgut-Rezeptmodule verwendet werden können, um komplexe Logistiknetzwerke mit INOSIM Software zu simulieren. Die durch das LEGOLAS Assistenz System (LAS-Tool) generierten Alternativen können per Simulation mit INOSIM anhand von quantitativen KPIs (Key Performance Indicators) bewertet werden. Die so erzeugte Transparenz erleichtert die Planung von flexiblen modularen Logistiksystemen. Nach seinem Vortrag freute sich Dominik Wolff über das Interesse nicht nur am LEGOLAS-Projekt, sondern an der Simulation mit INOSIM im Allgemeinen.

Sie haben noch Fragen oder wünschen weitere Informationen? Nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf!

Weitere Nachrichten hier ...

© 2019 INOSIM Consulting GmbH